Kühlstrom aus der Achse

Gemeinsam mit SAF-Holland hat Kögel einen Tiefkühlauflieger der Baureihe Kögel Cool - Pur Ferro Quality entwickelt. Eine Rekuperationsachse gewinnt Bewegungsenergie als elektrischen Strom zurück und stellt sie dem Antrieb der Kühlmaschine zur Verfügung. Die Kühlmaschine des neuen Kögel-Trailers Cool - Pur Ferro Quality wird vollelektrisch betrieben. Das verringert den Dieselkraftstoffverbrauch und damit CO2- und Schadstoffausstoß. Es reduziert auch die Geräuschemissionen und verringert die Betriebskosten.

Batterie speichert Bewegungsenergie.Wesentlicher Bestandteil der Elektrifizierung des Kögel Cool ist die Rekuperationsachse Trakr von SAF-Holland. Ein elektrischer Generator in der Trailerachse wandelt beispielsweise in Schubphasen des Zugfahrzeugs Bewegungsenergie um und puffert sie in einer Batterie am Trailer. Der Strom wird anschließend dazu genutzt, das Kühlaggregat elektrisch zu betreiben.

 Stille Nacht.Beim vollelektrischen Betrieb stößt das Kühlaggregat keine Schadstoffe und auch kein CO2aus, das in größeren Mengen unerwünschte Treibhauswirkung entfaltet. Weitere Vorteile des Systems sind die Vermeidung von Geräuschemissionen und ein geringerer Verschleiß. Daher eignet sich der Trailer auch für die nächtliche Anlieferung in Innenstädten und eröffnet zusätzliche Geschäftsmodelle und größere Freiheiten bei der Fahrzeugdisposition. Außerdem bietet das deutlich leisere vollelektrische System einen höheren Komfort und stört nicht den Schlaf der Lkw-Fahrer auf dem Rastplatz.